Hier finden Sie uns

Hans-Christian-Andersen-Schule
Vennhofallee 85
33689 Bielefeld

Kontakt

Sekretariat: 

05205/87967111

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hans-Christian-Andersen-Schule
Hans-Christian-Andersen-Schule

Aktuelles

16.09.2021

Informationsveranstaltung für Eltern von SchulanfängerInnen und Schulführungen.

 

Termine und weitere Informationen zur Anmeldung gibt es unter "Tag der offenen Tür".

 

15.06.2021

Hitzefrei am Donnerstag und Freitag ab 11.30 Uhr

 

Für den Donnerstag und Freitag sind extrem hohe Temperaturen angekündigt. Das Schulgebäude wird sich entsprechend aufheizen, wir rechnen mit dauerhaften Raumtemperaturen von über 27 Grad in den Klassenräumen.

 

Neben der Hitze ist das Tragen der Masken für die Kinder eine weitere Belastung.

 

Donnerstag, 17.06.2021:

Der Unterricht endet für die Klassen 1, 2 und 4 um 11.30 Uhr.

Der Schwimmunterricht in Klasse 3 findet statt.

 

Freitag, 18.06.2021:

Der Unterricht endet für alle Klassen um 11.30 Uhr.

 

Die OGS ist geöffnet.

 

14.06.2021

Elternabende für Schulanfängereltern

Am Mittwoch, 23.06.2021 bieten wir Elternabende für Schulanfängereltern an, um über den Schulstart zu informieren und Gelegenheit zu geben, Fragen zu stellen.

 

Die Elternabende finden statt

für die Klasse 1a um 19 Uhr,

für die Klasse 1b um 19.15 Uhr und

für die Klasse 1c um 19.30 Uhr.

 

In welche Klasse die Kinder kommen, teilen wir Ende dieser Woche per Post mit. Auch die schriftliche Einladung kommt per Post.

 

Für jedes Kind darf ein Elternteil an dem Elternabend teilnehmen (Kinder nehmen nicht teil!).

Das Tragen von Masken, die Einhaltung von Mindestabständen und die Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses sind erforderlich. Dieses schreibt das Ministerium für Schule und Bildung so vor!

 

 

 

 

08.06.2021

Aktuelle Informationen zur Einschulung

Leider können wir die Informationsveranstaltungen für Eltern von Schulanfängern und die Schnuppertage für die Schulanfänger durch die Pandemie nicht wie geplant durchführen. Hier arbeiten wir an entsprechenden Alternativen.

 

Wegen der Pandemie und der noch nicht abgeschlossenen Baumaßnahmen an unserer Schule werden wir Einschulungsfeiern für die

Klasse 1a am Mittwoch, 18.08.2021, 10 Uhr,

Klasse 1c am Donnerstag, 19.08.2021, 10 Uhr,

Klasse 1b am Freitag, 20.08.2021, 10 Uhr durchführen.

 

Dazu erhalten die betroffenen Eltern in der KW 24 Post von uns. Hier teilen wir dann mit, in welche Klasse die Kinder gehen werden und Eltern erhalten weitere Informationen zum Schulstart ihres Kindes.

 

27.05.2021

Unterricht für alle

Die Stadt Bielefeld hat uns mitgeteilt, dass voraussichtlich ab Montag 31.05.2021 wieder durchgängiger Präsenzunterricht stattfindet.

Das bedeutet für Ihr Kind, dass es wieder jeden Tag in die Schule kommt. Die Stundenpläne haben wieder Gültigkeit und werden Ihnen von Ihren KlassenlehrerInnen zugeschickt.

 

Alle pandemiebedingten Maßnahmen wie Lolli-Tests und Maskenpflicht bleiben bestehen. Alle Kinder müssen sich weiterhin 2x pro Woche selber Testen sowie durchgängig Masken tragen.

 

Auch das Angebot der OGS findet wieder statt.

 

Ab Montag gibt es dann keine Notbetreuung mehr.

 

Sollte widererwartend doch weiter Wechselunterricht stattfinden müssen, werde ich umgehend informieren.

 

Die ausgeliehenen iPads geben Sie bitte in der kommenden Woche zurück. Bringen Sie bitte das iPad, das Ladekabel und den Vertrag mit in die Schule.

18.05.2021

Wechselunterricht ab dem 27.05.2021

Die Stadt Bielefeld hat heute mitgeteilt, dass wir ab dem 27.05.2021 die Kinder endlich wieder im Wechselunterricht unterrichten dürfen.

Wegen der Umstellung auf die Lollitests hat das Ministerium für Schule und Bildung den täglichen Wechsel vorgeschrieben.

 

Unterricht ab dem 27.05.2021

Ab dem 27.05.2021 geht es mit Wechselunterricht weiter. Daraus ergibt sich die folgende Einteilung:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

24.05.

Feiertag

25.05.

Ferientag

26.05.

beweglicher  Ferientag

27.05.

Gruppe A

28.05.

Gruppe B

31.05.

Gruppe A

01.06.

Gruppe B

02.06.

Gruppe A

03.06.

Feiertag

04.06.

beweglicher Ferientag

07.06.

Gruppe B

08.06.

Gruppe A

09.06.

Gruppe B

10.06.

Gruppe A

11.06.

Gruppe B

14.06.

Gruppe A

15.06.

Gruppe B

16.06.

Gruppe A

17.06.

Gruppe B

18.06.

Gruppe A

21.06.

Gruppe B

22.06.

Gruppe A

23.06.

Gruppe B

24.06.

Gruppe A

25.06.

Gruppe B

28.06.

Gruppe A

29.06.

Gruppe B

30.06.

Gruppe A

01.07.

Gruppe B

02.07.

Gruppe A

(Änderungen durch das Ministerium möglich)

 

Notbetreuung

Die Anmeldungen für die Notbetreuung bleiben gültig, eine erneute Anmeldung ist nicht nötig!

Bitte teilen Sie uns sofort schriftlich mit, wenn sich Änderungen ergeben, gerne auch per Email.

 

11.05.2021

Eingeschränkter Publikumsverkehr

 

Eltern dürfen in die Schule, unter Einhaltung der üblichen Corona-Vorsichtsmaßnahmen,

  • um ein krankes Kind abzuholen oder
  • um ein Formular, Lernmaterialien, … abzuholen oder abzugeben.

 

Das bedeutet, dass wir die Ausgabe von Lernmaterialien durchführen können.

Sie dürfen auch zum Schulbüro kommen, um etwas abzugeben oder abzuholen.

 

Beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder kommen Sie bitte nicht in das Schulgebäude.

 

Für Gespräche in der Schule, Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen für Eltern, … brauchen Sie einen Termin und einen negativen Corona-Test, nicht älter als 24 Stunden.

 

Termin Schulbüro:

05205/87967111

 

Termin OGS:

05205/87967121

 

Termin HzE:

0171/5246782

 

Termin Schulsozialarbeit:

0176/76899528

 

Termin Familiengrundschulzentrum

0178/9090471 oder 0178/9090467

06.05.2021

Weiterhin nur Distanzlernen

Durch die Bestimmungen der „Bundes-Notbremse“ werden die Bielefelder Schulen bis auf weiteres d.h. auch in der nächsten Woche kein Unterrichtsangebot vor Ort anbieten dürfen. Die Kinder bleiben im Distanzlernen.

Erst wenn die Inzidenz über 5 Werktage in Bielefeld unter 165 sinkt, wird das MAGS mitteilen, wann die Schulen wieder öffnen.

Hierzu werde ich Sie gesondert informieren.

 

Schule geschlossen – Notbetreuung – Ferienbetreuung

Donnerstag, 13.05.2021

Schule zu (Feiertag: Himmelfahrt)

Freitag, 14.05.2021

kein Unterricht (beweglicher Ferientag), keine Notbetreuung, nur OGS- und VüM-Kinder die extra angemeldet sind, dürfen an der Ferienbetreuung teilnehmen. (Anmeldeformular auf www.andersen-schule.de)

Montag, 24.05.2021

Schule zu (Feiertag: Pfingstmontag)

Dienstag, 25.05.2021

kein Unterricht (Ferientag), keine Notbetreuung, nur OGS- und VüM-Kinder die extra angemeldet sind, dürfen an der Ferienbetreuung teilnehmen.

Mittwoch 26.05.2021

kein Unterricht (beweglicher Ferientag), keine Notbetreuung, nur OGS- und VüM-Kinder die extra angemeldet sind, dürfen an der Ferienbetreuung teilnehmen.

Donnerstag, 03.06.2021

Schule zu (Feiertag: Fronleichnam)

Freitag, 04.06.2021

kein Unterricht (beweglicher Ferientag), keine Notbetreuung, nur OGS- und VüM-Kinder die extra angemeldet sind, dürfen an der Ferienbetreuung teilnehmen.

 

IPads

Wir haben alle vorhandenen IPads an Schülerinnen und Schüler ausgeliehen. Mehr haben wir nicht. Ob die Stadt Bielefeld weitere Geräte anschaffen wird, ist nicht sicher.

Eltern die für sich und ihr Kind Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Teil II (Hartz 4) erhalten, können einen Antrag auf ein digitales Endgerät (Tablet) für den pandemiebedingten schulischen Distanzunterricht nach § 21 Abs. 6 SGB II beim Jobcenter stellen.

Den Antrag finden Sie auf der Internetseite des Jobcenters unter folgendem Link: https://www.jobcenter-arbeitplus-bielefeld.de/digitale_endgeraete.html

Informationen dazu bekommen Sie auch bei uns im Schulbüro.

 

Neue Teststrategie des Landes führt zu einem veränderten Wechselmodell

Ich möchte Sie darüber informieren, dass das Land die Teststrategie ändern wird. Derzeit testen sich die Kinder mit sogenannten Selbsttests für den Vordernasenbereich.

Das Land NRW hat uns informiert, dass diese Tests voraussichtlich ab Montag 17.05.2021 abgelöst werden durch sogenannte Lolli-Tests (Lutschtests). Hier lutschen die Kinder 30 Sekunden auf einem Wattestäbchen (Abstrichtupfer).

(Weitere Informationen unter https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests und unten)

 

Dieses System ist sehr aufwendig in der Organisation und Logistik, was dazu führt, dass alle Grundschulen in NRW zu einem einheitlichen Wechselmodell im Präsenzlernen wechseln müssen.

Sobald unsere Schule dann wieder Wechselunterricht anbieten kann, wird es zu einem Modell kommen, in dem Ihre Kinder einen täglichen Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzlernen haben.

In einer Woche hat Ihr Kind dann am Montag, Mittwoch, Freitag Präsenzlernen, in der nächsten Woche dann Dienstag und Donnerstag (einen genauen Plan bekommen Sie sobald wir wissen, dass es wieder losgeht).

 

Das neue Testverfahren

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen werden mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, 2x pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet (während des Distanzlernens in der Notbetreuung).

Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in ein Sammelgefäß getan und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Eine mögliche Infektion bei einem Kind kann durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Bei einer negativen Pool-Testung gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der bekannten Form fortgesetzt.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Ist ein Pool positiv, ist mindestens eine Person der Pool-Gruppe mit SARS-Cov-2 infiziert. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schulleitung. Die Schule informiert die Eltern der betroffenen Kinder telefonisch. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt.

Jetzt müssen die betroffenen Kinder voraussichtlich zu Hause getestet werden. Hierfür erhalten Sie nach bisherigem Planungsstand für Ihr Kind einen Test, den Sie nur nach Aufforderung durch die Schule machen dürfen und der dann schnell in der Schule abgegeben werden muss.

Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

Erst, wenn für die betroffenen Kinder ein negativer PCR-Test vorliegt, dürfen sie die Schule wieder besuchen.

 

Nur getestete Kinder nehmen am Unterrichts- und Betreuungsangebot vor Ort teil. Eltern, die die Testung ihrer Kinder ablehnen, werden gesondert informiert.

 

Weitere Informationen:

Informationen zum Testverfahren:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Rechtsvorschriften:

https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw#verordnungen

 

Schulmails:

https://www.schulministerium.nrw/archiv-2021

 

Laptop oder Tablet für den Distanz-Unterricht

https://www.jobcenter-arbeitplus-bielefeld.de/digitale_endgeraete.html

 

Mitteilung der Stadt Bielefeld, vom 29.04.2021

Mit der Allgemeinverfügung des MAGS vom 27.04.2021 wurde erlassen, dass für die Stadt Bielefeld bei einer 7-Tages-Inzidenz über dem Schwellenwert von 165 bis auf Weiteres Distanzunterricht gilt.

 

Unterschreitet die Stadt Bielefeld an 5 aufeinander folgenden Werktagen den Schwellenwert von 165, so wird das MAGS eine Erklärung veröffentlichen, mit welcher der Wechselunterricht am übernächsten Tag wieder aufgenommen werden kann (§ 28b Abs. 1 Satz 3 und 4 sowie Abs. 1 Satz 3 und 4 IfSG i. V. m. § 1 Abs. 13 CoronaBetrVO).

 

Es ist damit zu rechnen, dass die Erklärung des MAGS rechtzeitig erfolgt.

Bielefeld weist aktuell eine 7-Tages-Inzidenz von 179,8 auf (Quelle: RKI, Stand: 29.04.2021, 03:10 Uhr), sodass nicht davon auszugehen ist, dass eine solche Erklärung kurzfristig veröffentlicht bzw. der Wechselunterricht aufgenommen wird.

 

Weiterhin Distanzunterricht

Obwohl wir noch keine offizielle Mitteilung bekommen haben, gehen wir momentan davon aus, dass aufgrund der hohen Inzidenzwerte der Stadt Bielefeld auch weiterhin Distanzunterricht ist. Die Notbetreuung findet weiterhin statt.

 

Erläuterung:

Das Land NRW hat in einer Allgemeinverfügung bestimmt, dass Bielefeld bei einer Inzidenz über 165 liegt und somit Distanzunterricht bis auf Weiteres gilt. Der Weg zurück lautet nach § 28 b Abs. II und III Bundesinfektionsschutzgesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__28b.html

5 Tage eine Inzidenz unter 165, dann die Erklärung durch das MAGS (Ministerium) und erst dann geht der Wechselunterricht am übernächsten Tag wieder los.

 

Wir gehen davon aus, dass die Rückkehr in den Wechselunterricht rechtzeitig bekannt gemacht wird.

 

Eilmeldung vom 18.04.2021:

Distanzunterricht vom 20. bis 30.04.2021

 

Es wird ab Dienstag, 20.04. wieder nur die Notbetreuung stattfinden. Der Unterricht wird somit ab 20.04.2021 bis zum 30.04.2021 als Distanzunterricht erteilt.

Am Montag, 19.04. ist Unterricht für Gruppe A.

 

Zur Erklärung:

Aufgrund des in Bielefeld aktuell steigenden Inzidenzwertes (seit Di., 13.04.2021 liegt der Wert über 190 und seit Sa., 17.04.2021 bewegt sich der Wert aufgrund von Nachmeldungen deutlich auf die 200er-Marke zu) erlässt die Stadt Bielefeld in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW am Montag, 19.04.2021, eine entsprechende Allgemeinverfügung, womit ab kommendem Dienstag (20.04.2021) an allen öffentlichen Schulen, Ersatzschulen und Ergänzungsschulen i.S.d. Schulgesetzes NRW in Bielefeld, schulische Nutzungen im Sinne von § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 bis 3 CoronaBetrVO untersagt sind. 

 

Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

 

Das Ministerium hat am gestrigen Mittwoch klargestellt, wie es ab Montag, 19.04.2021 in der Schule weitergeht. (Link zur Schulmail: https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2021)

 

Zusammengefasst die wichtigsten Änderungen:

  • Ab Montag geht es wieder mit dem Wechselunterricht los
  • Keine OGS-Betreuung, nur Notbetreuung (bitte aktualisieren Sie Ihre benötigten Betreuungszeiten per Email an ogs@andersen-schule.de)
  • Alle Kinder, die am Präsenzlernen oder der Notbetreuung teilnehmen, müssen sich 2 angeleiteten Selbsttests pro Woche unterziehen (Alternativ können auch Ergebnisse von Bürgertests, die nicht älter als 48 Stunden sind vorgelegt werden; dies gilt im Übrigen auch für alle MitarbeiterInnen)
  • Wer Tests verweigert kann nicht am Angebot in der Schule teilnehmen (kein Präsenzlernen, keine Notbetreuung) und erhält auch kein alternatives Unterrichtsangebot! (kein Distanzlernen, kein Homeschooling)
  • Ab einem Inzidenzwert von über 200 über drei Tage findet kein Präsenzlernen mehr statt (dazu werden wir Sie aber informieren)

 

Erläuternde Ausführung:

Ab Montag beginnt, wie bereits von vor den Osterferien bekannt (also mit Maskenpflicht, nur Notbetreuung, etc.), der Wechselunterricht. An welchen Tagen Ihr Kind kommen muss, entnehmen Sie bitte der unten stehenden Tabelle. Im Gegensatz zur Zeit vor den Osterferien, erhöhen wir die Unterrichtsstunden im Präsenzlernen, um die Zeit die wir durch das Testen verlieren, wieder auszugleichen.

Am Unterrichts- und Betreuungsangebot kann nur teilnehmen, wer sich testet. Alternative Unterrichtsangebote werden für Testverweigerer nicht gestellt.

 

Heute haben die Kinder sich in der Notbetreuung getestet. Es hat sich gezeigt, dass diese Testung für die Kinder kein Hindernis darstellt, viele Kinder haben die Tests mit Neugier und durchaus entspannt durchgeführt. So konnten sich Kinder aus allen Jahrgängen ohne größere Schwierigkeiten unter Anleitung des pädagogischen Personals selber testen. Es gab bislang kaum ungültige Tests, was zeigt, dass die Kinder diese überwiegend korrekt durchgeführt haben.

 

Sogenannte Bürgertests (Tests in Testzentren, Apotheken oder bei Ärzten), die weniger als 48 Stunden zurückliegen, ersetzen die Selbsttests in der Schule. Ein Nachweis hierüber ist zu erbringen. Zuhause durchgeführte Selbsttests sind nicht zulässig.

 

Die Testungen im Präsenzlernen werden zu Beginn des Tages durchgeführt. Sollte es hier zu positiven Ergebnissen kommen, werden wir die Kinder zugewandt begleiten und Sie umgehend anrufen. Sie müssen Ihr Kind dann unverzüglich abholen und einen PCR-Test bei einem Arzt oder einer zugelassenen Teststelle durchführen lassen. Seien Sie im Sinne Ihrer Kinder erreichbar!

In Wochen, in denen Ihr Kind 2 Tage Präsenzunterricht hat wird es sich einmal testen (und ggf. ein zweites Mal in der Notbetreuung), in Wochen mit 3 Präsenztagen wird es sich zweimal testen.

Nach §6 in Verbindung mit §8 Abs. 1 Nr.7 Infektionsschutzgesetz sind wir verpflichtet positiv getestete Kinder dem Gesundheitsamt zu melden (Mitteilung des MSB von gestern). Ihr Kind darf nach einem positiven Test erst wieder am Präsenzlernen oder der Notbetreuung teilnehmen, wenn Sie ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests vorweisen können.

 

Planung bis 09.05.2021

Die Stundenpläne erhalten Sie über die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen.

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

19.04.

Gruppe A

20.04.

Gruppe A

21.04.

Gruppe A

22.04.

Gruppe B

23.04.

Gruppe B

26.04.

Gruppe A

27.04.

Gruppe A

28.04.

Gruppe B

29.04.

Gruppe B

30.04.

Gruppe B

03.05

Gruppe A

04.05.

Gruppe A

05.05

Gruppe A

06.05

Gruppe B 

07.05.

Gruppe B

 

Die Regelungen gelten vorerst bis zum 09.05.2021, da es ab diesem Tag eine neue Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) geben wird.

 

Corona-Selbsttest und Informationen zum Schulbetrieb

 

Die neue CoronaBetrVO ist erschienen, diese legt folgendes als Allgemeinverfügung ab dem 12.04.2021 fest:

 

Am Präsenzlernen oder am Notbetreuungsangebot darf nur teilnehmen,

-wer sich in der Schule selber testet,

-oder einen weniger als 48 Stunden alten Bürgertest vorweist; diese müssen natürlich negativ sein.

 

Sobald wieder Präsenzlernen (auch Wechselunterricht) stattfindet, wird sich Ihr Kind

-1x (bei zwei Präsenztagen pro Woche) oder

-2x (bei 3 Präsenztagen pro Woche) unter Anleitung des Schulpersonals testen müssen.

 

In der Notbetreuung findet die erste Testung am Donnerstag, 15.04. statt.

 

Auch das schulische Personal muss sich zweimal in der Woche testen.

 

Sollte ein Test ein positives Ergebnis haben, werden wir Sie umgehend anrufen, damit Sie ihr Kind abholen und beim Arzt einen PCR-Test machen; Ihr Kind darf dann erst wieder unter Nachweis eines negativen PCR-Tests am Präsenzlernen oder der Notbetreuung teilnehmen.

Auch wenn sich ein Kind weigert den Selbsttest zu machen, werden wir Sie umgehend anrufen, damit Sie ihr Kind abholen. Es ist nicht erlaubt die Tests mit nach Hause zu geben.

 

Hier können Sie sich mit Ihrem Kind schon einmal das Testprozedere ansehen:

https://youtu.be/xi3KGcbcywc

 

Eltern dürfen die Schule nicht betreten. Bitte kommen Sie nur in das Schulgebäude, wenn Sie einen Termin haben!

 

Notbetreuung:

Auch beim Bringen und Abholen Ihres Kindes dürfen Sie die Schule nicht betreten. Die MitarbeiterInnen in der Betreuung schicken Ihr Kind zu den auf der Anmeldung angegebenen Zeiten aus dem Gebäude. Zur Abholung müssen Sie daher bitte unbedingt pünktlich sein und genaue Absprachen mit Ihrem Kind treffen. Sollten Sie Ihr Kind zu anderen Zeitpunkten als auf dem Anmeldeformular angegeben abholen, geben Sie Ihrem Kind bitte einen Zettel mit den Zeiten zur Abgabe in der Notbetreuung mit.

 

Weitere Informationen zum Selbsttest finden Sie hier, ebenso die Vorgaben des MSB: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Wir haben in der Schule den „Clinitest“.

 

Die Ministerin hat in Aussicht gestellt, dass in der kommenden Woche vielleicht noch Distanzunterricht durchgeführt wird. Die Entscheidung dafür wird aber erst am kommenden Wochenende gefällt. Ich informiere Sie, sobald verlässliche Informationen vorliegen.

 

Schule vom 12.04. bis 16.04.2021

Vor den Osterferien hat das Ministerium für Schule und Bildung angekündigt, dass in den zwei Wochen nach den Osterferien Wechselunterricht stattfinden soll. Diese Ankündigung ist gestern Abend durch Mitteilung des Ministeriums abgeändert worden.

 

In der Woche vom 12.4.2021 – 16.4.2021 wird ausschließlich Distanzunterricht erteilt. (Unterricht zu Hause, nur in der Notbetreuung angemeldete Kinder kommen in die Schule)

Die Lehrkräfte werden auf den bisherigen Wegen mit Ihnen Kontakt aufnehmen, ggf. Material zur Abholung zur Verfügung stellen. Bitte haben Sie die Padletseite Ihrer Klasse und Ihr Emailpostfach im Blick.

 

Notbetreuung in der Woche vom 12.4.2021 – 16.04.2021

Weiterhin bieten wir eine Notbetreuung an.

Bitte melden Sie Ihr Kind nur in der Notbetreuung an, wenn Sie das Kind nicht anders betreuen können.

Bereits angemeldete Kinder müssen nicht neu angemeldet werden!

Sollten sich Änderungen zu der Anmeldung vor den Ferien ergeben, teilen Sie uns diese bitte mit, gerne per Email.

Wenn angemeldete Kinder in der Woche vom 12.4.2021 – 16.04.2021 nicht in die Notbetreuung kommen, teilen Sie uns das bitte mit, gerne per Email.

 

Es gelten Maskenpflicht und die sonstigen Hygieneregeln wie bisher!

Wenn Ihr Kind Symptome eine Coronainfektion zeigt, kann es nicht an der Notbetreuung teilnehmen.

 

Zur Frage der Coronas-Testungen in der Schule und zur möglichen Testpflicht sind noch zu viele Dinge ungeklärt. Entsprechende Anfragen an die Schulaufsicht und das MSB haben wir gestellt. Weitere Informationen hierzu bekommen Sie in der Woche vom 12. - 16.04.2021.

 

Unterricht ab dem 22.02.2021

Mit der Schulmail vom 11.02.2021 hat das Schulministerium einen Schulbetrieb mit einem Wechsel aus Präsenz- und Distanzlernen festgelegt. Hierbei sind den Schulen individuelle Spielräume gelassen.

 

In der Hans-Christian-Andersen-Schule wurden zuerst mögliche Wechselmodelle gesammelt und bewertet. Parallel wurden über die Schulpflegschaft die Bedürfnisse der Familien abgefragt.

 

Das Mitarbeiterteam war für das täglich wechselnde Modell.

Die Familien sprachen sich hier deutlich gegen einen täglichen Wechsel und nahezu ausgeglichen für einen wochenweisen Wechsel oder ein Modell mit 2 festen Tagen Präsenz- bzw. Distanzlernen pro Woche und einem wechselnden Tag aus. Wichtig war den Eltern Planbarkeit und Kontinuität.

 

Unter Einbeziehung der Schulgemeinde traf die Schulleitung die Entscheidung für das folgende Modell:

Die Kinder haben 2 oder 3 Tage hintereinander Unterricht in der Schule, dann 2 oder 3 Tage Distanzunterricht zu Hause.

Jede Klasse wird in zwei Gruppen (A und B) geteilt, daraus ergibt sich für die Gruppen nachstehender Plan:

 

Unterricht in der Schule

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

08.03.

Gruppe A

09.03.

Gruppe A

10.03.

Gruppe B

11.03.

Gruppe B

12.03.

Gruppe B

15.03.

Gruppe A

16.03.

Gruppe A

17.03.

Gruppe A

18.03.

Gruppe B

19.03.

Gruppe B

22.03.

Gruppe A

23.03.

Gruppe A

24.03.

Gruppe B

25.03.

Gruppe B

26.03.

Gruppe B

 

 

Die KlassenlehrerInnen teilen Ihnen mit, in welcher Gruppe (A oder B) Ihr Kind ist. Wir planen zunächst für zwei Wochen.

 

Alle in der Notbetreuung angemeldeten Kinder haben wir aufgenommen. Allerdings führt die Menge der angemeldeten Kinder (über 80) dazu, dass wir eine Gruppe in der Turnhalle betreuen müssen, weil alle anderen Räume bereits belegt sind.

Auch sind die Notbetreuungsgruppen am Nachmittag teilweise 20 Kinder groß, was nicht unseren Vorstellungen einer in Pandemiezeiten passenden Hygiene gerecht wird. Wir haben aber nicht mehr Personal und auch nicht mehr Räumlichkeiten, um die Gruppen kleiner zu halten.

 

Die an Schülerinnen und Schüler ausgeliehenen iPads dürfen solange zu Hause genutzt werden, bis die Kinder wieder jeden Tag Unterricht haben.

 

 

OGS und Notbetreuung

Da es an einigen Stellen zu Missverständnissen gekommen ist, hier zur Klarstellung folgende Information:

Ab dem 22.02.2021 ist die OGS nicht geöffnet!

Wir bieten nur eine Notbetreuung an.

Dazu stehen uns nur fünf Räume am Vormittag zur Verfügung, da die anderen Räume durch den stattfindenden Unterricht belegt sind.

Auch das Personal ist begrenzt, weil Lehrerinnen und Lehrer unterrichten müssen und nicht vollständig in der Notbetreuung arbeiten können. Deshalb sind die Notbetreuungsplätze begrenzt.

 

Damit ein Kind in der Notbetreuung sein kann, muss es extra dafür angemeldet werden. Die Formulare haben wir heute zusammen mit dem Material ausgegeben. Auch Kinder die bisher für die Notbetreuung angemeldet waren, müssen erneut anmeldet werden.

 

 

Wechselunterricht ab dem 22.02.2021

Ab dem 22.02.2021 wird in unserer Schule Wechselunterricht stattfinden. Das bedeutet, dass die Kinder an einzelnen Tagen Unterricht in der Schule haben werden, an anderen Tagen bleiben sie zu Hause und haben Distanzunterricht. Parallel dazu wird eine Notbetreuung angeboten.

Nach der Mitteilung des Ministeriums am Mittag des 11.02. werden wir nun die notwendigen Planungen vornehmen und Eltern voraussichtlich am 17. oder 18.02. über Einzelheiten informieren.

 

 

 

Lernmaterialien

Leider hat sich die Schneesituation an unserer Schule nicht verbessert. Aufgrund der Wetterlage kann die Materialausgabe nicht vorbereitet werden.

Der Zugang zur Schule ist erheblich erschwert und derzeit mit vielen Personen nicht „coronaconform“ durchführbar. Es ist noch nicht möglich mit allen Mitarbeitern an der Schule zu parken und dann auch noch Parkmöglichkeiten für Sie als Eltern zu haben. Deshalb verschieben wir die Ausgabe von Lernmaterialien auf Dienstag, 16.02.2021, 8 bis 12 Uhr.

 

Bitte kommen am Dienstag, 16.02.2021, zwischen 8 bis 12 Uhr in die Schule, um die Lernmaterialien zu tauschen. Bitte beachten Sie auch die Informationen der KlassenlehrerInnen.

Wenn möglich, kommen die Eltern von Klasse 1 und 2 von 8 bis 10 Uhr,

die Eltern von Klasse 3 und 4 von 10 bis 12 Uhr.

 

Bis dahin werden die Kinder durch die Lehrkräfte telefonisch oder digital mit Lernmaterialien versorgt. Am Montag, 15.02.2021 ist ein beweglicher Ferientag! 

 

Schule am Montag und Dienstag (08./09.02.2021) geschlossen

 

Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist die Hans-Christian-Andersen-Schule am Montag und Dienstag (08./09.02.2021), geschlossen.

Aufgrund der Straßenverhältnisse kann der Schulweg nicht sicher von den Schülerinnen und Schülern bewältigt werden, auch der Zugang zum Schulgebäude ist nicht durchgängig und sicher gewährleistet.

 

Sollten Sie nichts von uns hören, kann am Mittwoch die Notbetreuung wieder stattfinden. Sollte die Stadt Bielefeld beschließen die Schulen auch am Mittwoch nicht zu öffnen, informieren wir Sie, wenn wir selbst diese Information erhalten haben. 

 

Bewegliche Ferientage bleiben bestehen!

In den Medien wird das Thema der beweglichen Ferientage intensiv diskutiert. Häufig liegt dem die Annahme zugrunde, dass Lehrerinnen und Lehrer während des Lockdowns nicht oder viel weniger arbeiten als zu Zeiten der „normalen“ Schulöffnung. Das ist allerdings nicht so.

Die Aufgaben im Distanzunterricht, die Erstellung von Lernangeboten, deren Ausgabe, die Erstellung und Pflege digitaler Angebote, das Kontakthalten zu Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und vieles mehr, sind mindestens genauso aufwendig.

Aus Sicht der Schüleinnen und Schüler, denen der Präsenzunterricht massiv fehlt, wäre ein Wegfall der beweglichen Ferientage allerdings nachvollziehbar.

 

Aber:

Die Ferienordnung in NRW sagt dazu:

„Die Entscheidung [über die beweglichen Ferientage] ist spätestens acht Wochen vor Beginn der Sommerferien des kommenden Schuljahres zu treffen. Die Schulleitung unterrichtet unverzüglich die Schülerinnen und Schüler, Eltern und die Schulaufsichtsbehörde.“

 

Die obere Schulaufsichtbehörde, die Bezirksregierung Detmold, vertritt diese Ansicht:

Der Entfall von beweglichen Ferientagen oder deren Verschiebung ist durch diese Regelung im laufenden Schuljahr ausgeschlossen. 

 

Die beweglichen Ferientage bleiben somit bestehen.

Am 15.2., 14.5., 26.5. und 4.6. ist daher kein Unterricht.

 

Distanzunterricht für alle Schulen bis zum 12.02.2021

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Der Distanzunterricht an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird bis zum 12. Februar fortgeführt. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 sowie für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Betreuungs- oder Unterstützungsbedarf wird weiterhin eine pädagogische Betreuung aufrechterhalten. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärte: „Mit dieser Entscheidung setzen wir den Beschluss der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung vom 19. Januar konsequent um. Die Schulen leisten damit weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Kontaktreduzierung. Das immer noch zu hohe Infektionsgeschehen und das Auftreten neuer Virusmutationen erfordert von uns weiter ein besonders umsichtiges Vorgehen. Es bleibt weiter eine Zeit der Vorsicht. Es geht darum, mit allen Kräften eine erfolgreiche Bekämpfung der Pandemie konsequent anzustreben und dann dauerhaft zu sichern. Umso wichtiger war und ist, dass wir uns in Nordrhein-Westfalen frühzeitig, umfassend und konsequent auf den Distanzunterricht vorbereitet haben. Der Umstieg auf den Distanzunterricht hat grundsätzlich gut funktioniert. Ich weiß um die Belastungen der Eltern durch den Distanzunterricht und um die Unsicherheit der Schülerinnen und Schüler aufgrund der aktuellen Situation. Ich danke den Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder. Unsere Schülerinnen und Schüler leisten Überragendes und sie meistern eine noch nie dagewesene Situation mit Bravour. Ich werde mich weiter mit aller Kraft dafür einsetzen, dass sie in diesem von der Pandemie geprägten Schuljahr jegliche Unterstützung erhalten, die sie brauchen.“

 

Weitere Informationen gibt es hier: 

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-distanzunterricht-bis-zum-12-februar-fuer-alle-schulen

 

Liebe Eltern,

das Ministerium hat beschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler bis zum 31.01.2021 im Distanzlernen beschult werden. Sie bleiben also zu Hause.

 

Unterrichtsmaterialien

Die Materialien für Ihr Kind holen Sie bitte am Dienstag, 12.01.2021 in der Zeit zwischen 8 und 11 Uhr im Klassenraum Ihres Kindes ab. Hier bekommen Sie auch weitere Informationen, zur Rückgabe der Materialien, Sprechzeiten von Lehrerinnen und Lehrern, …

 

IPads

IPads können wir noch nicht an die Kinder ausgeben. Erst kurz vor Weihnachten haben wir die Geräte bekommen, so dass wir nicht mehr die Möglichkeit hatten, diese einzurichten und mit den Kindern den Umgang damit zu üben. Über den Nutzungsvertrag, den Sie als Eltern vor der Geräteausgabe unterschreiben müssen, informieren wir Sie baldmöglich.

 

Notbetreuung – Anmeldung sofort notwendig

Ab Montag, 11.01.2021 bieten wir eine Notbetreuung an. Die Notbetreuung ist nur für die Kinder, die nicht anders betreut werden können. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums statt.

 

Wer eine Notbetreuung benötigt, meldet sein Kind bitte an:

  • per Email an hans.christian.andersen.schule[at]bielefeld.de
  • kurzfristig per Telefon unter 05205/87967121 am Freitag, 08.01.2021 in der Zeit von 9 bis 12 Uhr, das ausgefüllte Formular muss nachgereicht werden
  • mit dem Formular, dass Sie in den Briefkasten der Schule werfen.

Wenn angemeldete Kinder nicht in die Notbetreuung kommen, ist eine sofortige Abmeldung unbedingt erforderlich!

 

Hinweis:

Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

 

Emailadresse – WICHTIG

Leider haben wir noch nicht von allen Familien eine funktionierende Emailadresse. Diese benötigen wir unbedingt, um Sie zu informieren. In diesen Zeiten haben wir keine andere Möglichkeit, Ihnen die Informationen zukommen zu lassen. Bitte sehen Sie auch regelmäßig auf unseren Internetauftritt www.andersen-schule.de, wichtige Informationen finden sich schon auf der ersten Seite!

 

 

 

Aus dem Elternbrief vom 30.09.2020

 

Heute Morgen erreichte die Schule eine Mail vom Ministerium, die eine Lockerung in Bezug auf das Tragen einer Maske im Unterricht beinhaltet:

 

Ab dem 1. Oktober 2020 gilt danach für die Kinder in der Primarstufe innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr.

 

Das bedeutet, dass Kinder in ihrem Klassenraum keine Mund-Nase-Bedeckung mehr tragen müssen, wenn sie zusammen mit anderen Kindern ihrer eigenen Klasse unterrichtet werden.

 

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Alle weiteren Vorgaben zu Mund-Nase-Bedeckungen bleiben so wie jetzt auch.

 

 

Aus dem Elternbrief vom 03.09.2020

Weiterhin muss auf dem Schulhof und im Schulgebäude ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

Ohne Mund-Nasen-Schutz darf das Schulgelände und das Gebäude nicht betreten werden.

Kinder dürfen die Maske abnehmen, wenn sie in der Klasse auf ihrem festen Platz sitzen. Im Nachmittagsbereich dürfen Kinder beim Spielen draußen während der OGS die Maske abnehmen.

 

Wie bisher dürfen Eltern die Schule nicht betreten! Sie dürfen Ihr Kind nicht in die Schule bringen. Die Tasche muss das Kind hier selbst tragen!

Ausnahmen:

Eltern dürfen zum Schulbüro und zum Büro der OGS gehen!

Darüber hinaus dürfen Sie nur in die Schule, wenn Sie einen Termin vereinbart haben.

(Mit Lehrerinnen oder Lehrern, der Schulsozialarbeit, Frau Gette, Frau Brinkmann, …)

 

Abholen von Kindern aus der OGS (leider keine Änderung)

Klasse 2, 3, 4:

an der Turnhalle in die Schule gehen

an der Gruppe sagen das Sie da sind

die Schule sofort wieder verlassen

auf dem Schulhof auf das Kind warten

 

Klasse 1:

zum Gruppenraum am Eingang auf dem kleinen Schulhof gehen

an der Gruppe sagen das Sie da sind

auf dem Schulhof auf das Kind warten

 

Wartende Eltern vor dem Schulgebäude halten bitte auch weiterhin Abstand voneinander und/oder tragen eine Maske. Bitte seien Sie ein Vorbild für die Kinder und schützen Sie die Gesundheit anderer! Danke, das hat sich zuletzt verbessert!

 

Liebe Eltern,

nach 6½ Wochen Sommerferien und einem turbulenten letzten Schuljahr freuen wir uns, Ihre Kinder in dieser Woche in der Schule begrüßen zu dürfen. Da die Corona-Pandemie uns weiter begleitet, gelten auch in diesem Schuljahr besondere Regeln.

 

  1. Die Kinder aus den Klassen 2, 3 und 4 starten am Mittwoch, 12.08.2020. Unterricht ist von 8.45 bis 11.30 Uhr. Die Kinder betreten das Haus, wie sie es aus der Zeit vor Corona gewöhnt sind, müssen allerdings auf dem Schulgelände und im Gebäude einen Mund-Nasenschutz tragen.

 

  1. Die Kinder der 1. Klassen starten am Donnerstag, 13.08.2020

Klasse 1a, Hundeklasse, Klassenlehrer Herr Brünger

Beginn der Einschulungsfeier um 9.30 Uhr, Unterricht bis 11 Uhr

Klasse 1b, Eisbärenklasse, Klassenlehrerin Frau Elbracht

Beginn der Einschulungsfeier um 10.15 Uhr, Unterricht bis 11.45 Uhr

Klasse 1c, Koalaklasse, Klassenlehrerin Frau Blümner

Beginn der Einschulungsfeier um 11 Uhr, Unterricht bis 12.30 Uhr

 

  1. Die OGS startet wieder, auch mit Frühbetreuung.

 

  1. Auf dem gesamten Schulgelände und im Gebäude muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Die Schülerinnen und Schüler dürfen den Mund-Nasen-Schutz erst an ihrem Sitzplatz in der Klasse abnehmen. Ohne Mund-Nasen-Schutz darf das Schulgelände und das Gebäude nicht betreten werden.

Eltern müssen dafür sorgen, dass ihr Kind einen Mund-Nasenschutz trägt!

Der Mund-Nasenschutz muss passen und darf nicht zu groß sein.

Kinder sollten mehrere Schutzmasken dabei haben, um wechseln zu können.

Die Masken sollten nach jedem Tag gewaschen werden.

Zur Aufbewahrung sollten die Kinder eine kleine Plastikdose oder eine kleine saubere Plastiktüte dabei haben.

 

  1. Eltern dürfen die Schule nicht betreten!

Ausnahmen:

Eltern dürfen zum Schulbüro und zum Büro der OGS gehen!

Eltern die ihre Kinder aus der OGS (Klasse 2, 3, 4) abholen, dürfen das Schulgebäude über den Eingang an der Turnhalle betreten und zum Gruppenraum ihres Kindes gehen, ohne den Raum zu betreten. Sie melden sich dort, dass Sie ihr Kind abholen wollen und verlassen bitte sofort wieder das Gebäude.

Eltern, die ein Kind aus der ersten Klasse aus der OGS abholen, nutzen den Zugang zum Gruppenraum über den kleinen Schulhof.

Darüber hinaus dürfen Sie nur in die Schule, wenn Sie einen Termin vereinbart haben.

(Mit Lehrerinnen oder Lehrern, der Schulsozialarbeit, Frau Gette, Frau Brinkmann, …)

 

  1. Kinder mit Fieber, trockenem Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns müssen von Eltern sofort abgeholt werden. Wir informieren dann das Gesundheitsamt, das über die weitere Vorgehensweise entscheidet.

Kinder mit Schnupfen sollen von Eltern abgeholt werden, 24 Stunden zu Hause bleiben und dann wieder in die Schule gehen, wenn keine weiteren Symptome (Husten, Fieber, …) auftreten.

 

  1. Sollten Sie innerhalb der letzten zwei Wochen aus einem Risikogebiet eingereist sein müssen Sie sich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann nur nach einem nachgewiesenen negativen Test durch das Gesundheitsamt aufgehoben werden.

Im Fall eines Aufenthalts im Risikogebiet ist beim Schulstart eine verpflichtende Selbstauskunft vorzulegen. Das Formular für die Selbstauskunft bekommen Sie im Schulbüro oder über die Homepage.

 

  1. Weiterhin gelten bekannte Hygienemaßnahmen, wie Niesen/Husten in die Armbeuge, regelmäßiges Händewaschen, … - Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin.

 

  1. Wegen der angekündigten Hitze werden wir am Donnerstag und Freitag den Unterricht um 11.30 Uhr beenden. Unterrichtszeiten bekommen Ihre Kinder am ersten Schultag durch die Lehrerinnen und Lehrer. Bitte schauen Sie unbedingt in die Postmappen der Kinder!

 

  1. Es werden mobile Endgerät für Schülerinnen und Schüler angeschafft. Dazu müssen wir eine Abfrage bis Freitag, 14.08.2020 machen. Diese Abfrage bringen Ihre Kinder (Postmappe) am ersten Schultag mit nach Hause. Bitte füllen Sie diese aus und geben sie sofort zurück. Danke, für Ihre Mithilfe!

 

Trotz der vielen zusätzlichen Regeln versuchen wir den Schulalltag für die Kinder so normal wie möglich zu gestalten. Bitte unterstützen Sie uns durch die Einhaltung der genannten Regeln. 

 

Verpflichtende_Selbstauskunft.pdf
PDF-Dokument [401.4 KB]

Einschulungsfeier  

 

Die Einschulungsfeier findet statt am Donnerstag, 13.08.2020 in unserer Turnhalle.

 

Zusätzlich zu jedem einzuschulenden Kind, dürfen höchstens zwei weitere Personen (beispielsweise Mama und Papa) an der Einschulungsfeier teilnehmen.

Nach der Einschulungsfeier haben die Kinder Unterricht in ihrer Klasse. Leider können wir für die Eltern in dieser Zeit kein Einschulungscafé anbieten. Sie als Eltern dürfen in dieser Zeit auf dem kleinen Schulhof warten, allerdings nicht im Schulgebäude.

 

Klasse 1a, Hundeklasse, Klassenlehrer Herr Brünger

Beginn der Einschulungsfeier um 9.30 Uhr, Unterricht bis 11Uhr

 

Klasse 1b, Eisbärenklasse, Klassenlehrerin Frau Elbracht

Beginn der Einschulungsfeier um 10.15 Uhr, Unterricht bis 11.45 Uhr

 

Klasse 1c, Koalaklasse, Klassenlehrerin Frau Blümner

Beginn der Einschulungsfeier um 11 Uhr, Unterricht bis 12.30 Uhr

 

Kinder und Erwachsene müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen!

 

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an oder schreiben eine Mail.

 

 

Sechster Musikabend „KlangStark“ der Sennestädter Schulen

 

Zum sechsten Mal präsentieren sich die Sennestädter Schulen am Freitag, dem 6. März 2020, ab 19 Uhr in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule mit Tänzen, Liedern und viel Musik.

Die Arbeitsgemeinschaft Schulischer Fördervereine Sennestadt ist wieder Veranstalter und lädt herzlich zu diesem Musikabend ein.

 

Der Eintritt zu dem klangstarken Abend ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Der gesamte Erlös kommt über die beteiligten Fördervereine den Schülerinnen und Schülern der Schulen zu Gute.

„Die Weihnachtsmütze“ – Autorenlesung in der Hans-Christian-Andersen-Schule

Sabine Lipan und Dorota Wünsch lesen und zeichnen vor Zweitklässlern

 

Wenn alle Kinder der zweiten Klassen interessiert und gespannt lauschen, dann muss etwas Besonderes vor sich gehen. Der Bielefelder Autorin Sabine Lipan und der Illustratorin Dorota Wünsch ist dieses Kunststück gelungen, denn pünktlich zum Nikolaustag präsentierten sie vor begeisterten Kindern in der Hans-Christian-Andersen-Schule ihr gemeinsames Buch. Dorota Wünsch zeichnete während der Lesung von Sabine Lipan die handelnden Personen und stellte ihre Bilder anschließend der Schule zur Verfügung.

 

„Die Weihnachtsmütze“ handelt von Herrn Melcher, der sich damit abgefunden hat, den Heiligen Abend, wie jedes Jahr, alleine verbringen zu müssen. Doch dank einer Windböe, die ihm seine Mütze vom Kopf weht, lernt er Menschen kennen, denen es ähnlich geht. Und plötzlich wird dieses Weihnachtsfest ein ganz besonderes – und für ihn gar nicht mehr einsam.

 

Einmal im Jahr veranstaltet die Hans-Christian-Andersen-Schule eine Autorenlesung für Kinder. Für die Schülerinnen und Schüler ist es meist ein packendes Erlebnis einen Autor persönlich kennen zu lernen. Die Autoren erzählen von ihrer Arbeit, lesen aus einem oder mehreren Büchern und beantworten Kinderfragen.

So ist die jährliche Autorenlesung ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler und fester Bestandteil des Lesekonzeptes der Schule.

Kindermusicals „Tuishi pamoja“

Am 27.06.2019 brachte die Musical-AG der Hans-Christian-Andersen-Schule das Kindermusical „Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“ von Martin Schulte (Musik) und Sandra Engelhardt (Text) in zwei gelungenen Aufführungen auf die Bühne. Am Vormittag nahmen zahlreiche Kindergartenkinder und Mitschüler/innen, am Nachmittag Eltern und interessierte Gäste an den Vorstellungen teil, die unter der Leitung der Lehrerinnen Marion Innig und Melanie Jost (Assistenz und Technik) nach 10 Monaten eifrigen Übens erfolgreich dargeboten werden konnten.

„Tuishi pamoja“ bedeutet, aus dem afrikanischen Swahili ins Deutsche übersetzt: „Wir wollen zusammen leben“. Die 25 Kinder der Chor-AG der Klassen 3 und 4 nahmen ihr Publikum mit viel Freude am Singen und Theater Spielen  mit in die Savanne Afrikas und in ihre aussagekräftige Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz.

Das Giraffenkind Raffi und das Zebrakind Zea wachsen in ihren Herden auf, die zwar nebeneinander leben, doch kein Wort miteinander reden. Als eines Tages die Herden von einem Löwenangriff überrascht werden, verlaufen sich Raffi und Zea auf der Flucht.

Zunächst irren sie alleine umher, treffen jedoch in der Wildnis aufeinander. Wie sie es von ihren Herden gewohnt sind, trauen sie sich nicht gegenseitig über den Weg. Doch bei einem weiteren Löwenangriff erkennen sie, dass man nur gemeinsam stark ist. So kehren sie schließlich, begleitet von drei pfiffigen Erdmännchen, als Freunde zu ihren Herden zurück.

Und auch diese überdenken ihr bisheriges Verhalten und sehen schließlich singend ein: „Tuishi pamoja, daima milele – Wir wollen Freunde sein, für immer!“

Hochbeete für den Schulgarten der Hans-Christian-Andersen Schule

Der Schulgarten der Hans-Christian-Andersen Schule wird seit 2 Jahren von der Garten AG gehegt und gepflegt. Hier gibt es immer etwas zu tun und die Motivation ist groß. Doch einer spielt nicht immer so richtig mit – und das ist unser Garten selbst. Deswegen gehen wir voller Motivation unser neues Projekt „Hochbeete bauen“ an.
Am Anfang war es nur ein verwaistes Stück auf unserem Schulhof. Doch dann kamen wir: die Kinder aus der Garten AG, die vom OGS-Mitarbeiter Torsten begleitet werden. Im ersten Jahr haben wir schon einen wunderbaren Platz geschaffen, an dem es langsam wächst und gedeiht. Wir haben viel gelernt über Pflanzen, über Gemüse und Obst. Auch eine erste Ernte konnten wir schon einfahren und das Gemüse und die Kräuter gleich an Ort und Stelle essen.
Von Anfang an ging es im Schulgarten darum, Natur hautnah zu erleben. Wir säen jedes Jahr neue Blumen aus, damit Insektenhotel und dessen Besucher auch Nahrung haben. Zum Naschen haben wir Himbeer- und Johannisbeersträucher. Wir haben auch Minze, von der wir schon leckeren Tee gemacht haben. Dabei haben wir gelernt, wie wichtig Alle und Alles im Garten ist. Mit dem Projekt Naturbänke haben wir tolle Sitzgelegenheiten aus Baumstämmen selbst gebaut. Das Ergebnis ist klasse und macht unseren Garten noch schöner. Im Sommer 2018 hat unser Garten dann nicht so richtig mitgespielt. Die lange Dürre hat unsere Ernte ganz klein ausfallen lassen. Doch Torsten hat auch dafür eine Idee und so wollen wir im kommenden Jahr Hochbeete anlegen, um noch mehr über Gartenarbeit zu lernen und unsere Talente weiter zu fördern.
Also gehen wir voller Motivation unser Projekt „Hochbeete bauen“ an. Damit sind die Pflanzen demnächst näher an der Sonne und bekommen mehr Licht, die Erde für die Hochbeete mischen wir selber an, damit sie lockerer ist und mehr Nährstoffe hat. Darin können wir dann auch Kartoffeln, Möhren, Salat und mehr anbauen. Weil wir Hochbeete in unterschiedlichen Höhen bauen, kann jedes Kind aus der 1. bis zur 4. Klasse mitmachen.

 

 

44 Hokkis für gesundes aktives Sitzen - Bielefeld zeigt Herz, die Sparkassenstiftung und unser Förderverein machen das möglich!

Dank vieler Stimmen für unser Projekt bei „Bielefeld zeigt Herz“, dem unermüdlichen Einsatz unseres Fördervereins und der daraus resultierenden Zuwendung der Sparkassenstiftung konnten wir 44 Hokkis anschaffen. Der Hokki unterstützt spielerisch permanente Haltungswechsel und löst den Gegensatz von Sitzen und Bewegung auf. Sitzen auf dem Hokki entlastet deshalb den Bewegungsapparat, fördert die Motorik, hält die Aufmerksamkeit wach – und macht einfach gute Laune. 

 

Vielen herzlichen Dank an alle Unterstützer!

Förderverein auf dem Sennestädter Weihnachtsmarkt 2018

Auch in diesem Jahr hat der Förderverein der Schule wieder mit einem tollen Verkaufsstand am Sennestädter Weihnachtsmarkt teilgenommen. Durch das persönliche Engagement einiger Eltern der Schule war dieses Jahr das Angebot herausragend vielfältig. Herzlichen Dank dafür!

Das eingenommene Geld kommt natürlich zu 100 % den Schülerinnen und Schülern der Schule zu Gute.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Schüler,

liebe Eltern,

liebe Großeltern und Verwandte,

 

alle Jahre wieder veranstaltet der Förderverein der Hans-Christian-Andersen-Schule zusammen mit der Schule und der OGS am Freitag den 16.11.2018  wieder ein Laternenfest.. Die Kinder üben dazu in den Klassen Lieder ein, in einigen Klassen werden auch Laternen gebastelt.

Alle Schüler und deren Angehörige sind herzlich eingeladen.

Beginn ist um 16:00 Uhr auf dem großem Schulhof, wo in gemütlicher Runde bei Fackelschein und Gesang gegessen und getrunken werden kann. Um ca. 17:00 Uhr starten wir den Laternenumzug zum Ernst-Barlach-Haus (Altersheim an der Rheinallee).Dort werden wir um 17:30 Uhr von den Bewohnern und Mitarbeitern erwartet und werden dort singen. Die Kinder erhalten ein kleines Dankeschön.Darum ist es wichtig das die Anzahl der Kinder angegeben wird. Nach Rückkehr auf den Schulhof lassen wir den Abend bei Kerzenschein und Kinderpunsch ausklingen.

Die Erlöse aus dem Verkauf der Speisen und Getränke kommen dem Förderverein und somit den Kindern zu gute.

 

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass an dem Abend keine Betreuung durch die anwesenden Lehrer und Erzieher erfolgt. Die Aufsichtspflicht obliegt den Erziehungsberechtigten.

 

Ferner möchten wir Sie bitten, dass alle Teilnehmer am Umzug und insbesondere die Kinder eine Sicherheitsweste tragen.

 

Alle Organisatoren und insbesondere die Kinder würden sich über eine Vielzahl von Teilnehmern freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Der Vorstand des Fördervereins der HCA-Schule  

Liebe Freunde, Eltern, Kooperationspartner, Mitarbeiter und Unterstützer der Hans-Christian-Andersen-Schule,

 

unsere Schule benötigt Unterstützung bei  „Bielefeld zeigt Herz“.

 

Mit der Abgabe einer Stimme werden 3 Euro auf das Projekt der Schule verwandt!

 

Kosten entstehen euch/Ihnen nicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

So geht es:

1. Hier einen Code anfordern: https://www.bielefeld-zeigt-herz.de/

2. Den Code auf dieser Seite eingeben: https://www.bielefeld-zeigt-herz.de/project/neue-stuehle-fuer-schulkuecheoffene-ganztagsschule/

3. Mit dem Code werden 3 Euro Guthaben freigeschaltet.

4. Nun noch bestätigen, dass das Geld an unsere Schule gehen soll und schon stehen 3 Euro für unser Projekt zur Verfügung!

Bitte machen Sie/macht möglichst viele Menschen auf dieses Projekt aufmerksam, damit wir hoffentlich die benötigten 2000 Euro zusammen bekommen.

 

Herzlichen Dank für die Unterstützung.

Hans-Christian-Andersen-Schule mit dem Schulentwicklungspreisträger 2018 ausgezeichnet

 

Weiterhin darf sich die Hans-Christian-Andersen Grundschule als „Gute gesunde Schule“ bezeichnen! Zum dritten Mal in Folge hat die Sennestädter Grundschule den Schulentwicklungspreis mit einem Preisgeld von 7.980 Euro, diesmal von der Schulministerin Yvonne Gebauer, überreicht bekommen. Damit gehört die Schule zu einer von nur 8 ausgezeichneten Grundschulen in ganz Nordrhein-Westfalen.

 

 

In einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren musste sich die Sennestädter Schule für die Auszeichnung qualifizieren.

Dabei ist den Qualitätsprüfern die hervorragende individuelle Förderung besonders deutlich sichtbar geworden. Die individuellen Lernwege der Schülerinnen und Schüler, gekoppelt mit einer effektiven, engen Begleitung durch Lehrerinnen und Lehrer lässt Schülerinnen und Schüler der Hans-Christian-Andersen Schule erfahren, dass sie selbstständig tolle Leistungen erreichen können. Dies steigert das individuelle Wohlbefinden der Kinder, deren Leistungsbereitschaft und gewährleistet ein hohes Selbstwirksamkeitsgefühl.

Die Hans-Christian-Andersen Schule strahlt ein integrierendes, wertschätzendes Klima und einen respektvollen Umgang aller am Schulleben Beteiligten aus, so die Unfallkasse NRW.

Vor allem für die Eltern der zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler dürfte das ein beruhigendes Gefühl sein, wenn sie ihr Kind an der Hans-Christian-Andersen Schule im November dieses Jahres anmelden werden.

 

Das die Hans-Christian-Andersen Schule den höchst dotierten deutschen Schulpreis nach 2012, 2015 und nun 2018 zum dritten Mal gewinnen konnte ist besonders hervorzuheben, da die gestellten Anforderungen an die Schule stetig gestiegen sind. Hier sieht die beurteilende Jury die Nachhaltigkeit, Kontinuität und Weiterentwicklung der Hans-Christian-Andersen Schule als mehrfache Preisträgerin als sehr eindrucksvoll an.

Einladung zum

Informations-Elternabend zum Übergang von der

Kita in die Grundschule

 

 

am Dienstag, 09.10.2018, 20 Uhr

in der

Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Wir informieren Sie zur Schulanmeldung und zur sogenannten „Schulfähigkeit“.

Gerne beantworten Ihre Fragen rund um Schule und besonders zum Schulanfang Ihres Kindes.

Wir haben gewonnen!

Mit unserem Projekt Fit4future – wir laufen Lebensqualität – step by step konnten wir dank der Unterstützung vieler Menschen mit 616 Stimmen den 9. Platz belegen.

Die Teilnahme am BieleFriends-Award 2018 der Stadtwerke Bielefeld Gruppe war damit für die Schule ein voller Erfolg! Die Stadtwerke Bielefeld Gruppe wird unserem Förderverein 2000 Euro überweisen. Damit werden wir den Bereich Natur und Gesundheit an der Schule weiter stärken.

 

Schul- und Fördervereinsvertreter bei der Preisverleihung.

Foto von Susanne Freitag

Fit4future-Aktionstag in der HCA

Ein Parcours für Geist & Körper

Bewegung, Ernährung und Brainfitness: Diese drei Themen waren Bestandteil des fit4future-Aktionstags an der HCA. Im Rahmen des Aktionstages durchliefen die Kinder einen fit4future-Parcours mit sechs Wettkampfstationen, mit Materialien passend zu den Inhalten der Module. Die Bewegungsstationen erforderten motorisches Geschick, ein Quiz testete das Wissen über Ernährung und bei den Stationen zum Thema Brainfitness konnten Körper und Geist trainiert werden. Die Klassen wurden von ihren Lehrerinnen und Lehrern vorher in jeweils vier Gruppen aufgeteilt und wetteiferten untereinander um die Verteilung der Punkte.

Der Plakatentwurf zum Musikabend stammt von Petra Plake

 

 

Fünfter Musikabend „KlangStark“ der Sennestädter Schulen

 

Das klingt stark! Zum fünften Mal präsentieren sich die Sennestädter Schulen am Freitag, dem 2. März, ab 19 Uhr in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule mit Tänzen, Liedern und viel Musik.

Veranstalter ist wieder die Arbeitsgemeinschaft Schulischer Fördervereine Sennestadt.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule wird mit zwei Tänzen „Cheerleader“ und „Das Leben tanzt Sirtaki“ (Klasse 4 a) den Musikabend beginnen. Schüler(innen) der Astrid-Lindgren-Schule werden anschließend die Lieder „All of me“ und das „Deutsche Medley“ zum Besten geben. Der Jekiss-Chor der Brüder-Grimm-Schule schließt mit „Karibu“ und „Bashana Haba`a“ sowie mit dem Kanon „I wake up this morning“ den ersten Teil des Musikabends ab.

 

Nach der Pause eröffnet den zweiten Teil das orcHESter der Hans-Ehrenberg-Schule. Die Musikstücke werden noch nicht verraten. Die Band-AG der Theodor-Heuss-Schule rundet den Musikabend u. a. mit den Songs „No Roots (Alice Merton) und „Hollywood Hills (Sunrise Avenue) ab.

Der Eintritt zu dem klangstarken Abend ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Der gesamte Erlös kommt über die beteiligten Fördervereine den Schülerinnen und Schülern der Schulen zu Gute.

 

 

Wir sind dabei!

Unser Projekt:

Fit4future – wir laufen Lebensqualität – step by step

 

 

Gib uns deine STIMME!

 

Klicke hier!

 

 

 

Es klopft bei Wanja in der Nacht

 

Winterliches Tischtheater des „Puppentheaters Dagmar Selje“ in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Draußen ist es dunkel und kalt. Ein Sturm fegt übers Land. Wanja schläft fest in seinem kleinen Häuschen. Da klopft es: Tock, tock, tock. Wanja wird wach. Wer möchte so spät noch herein?… und es wird noch öfter klopfen in dieser Nacht... In dem Kinderbuch von T. Michels und R. Michel geht es ums Zusammenrücken und um offene Türen in kalten Zeiten. Das tut gut, nicht nur zur Weihnachtszeit. Dabei kommt die Botschaft ganz einfach daher, selbstverständlich und unaufdringlich.

Erzählt wird diese zauberhafte Geschichte in Reimen, - mit Witz, Poesie und Musik.

 

Das Puppentheater Dagmar Selje war erneut Gast in der Hans-Christian-Andersen-Schule. Für die Schülerinnen und Schüler der 3 ersten Klassen ein ganz besonderes Ereignis, dass bereits im Vorfeld im Unterricht behandelt und von den Kindern mit Spannung erwartet wurde. 

 

Die Kosten für das Theaterstück hat der Förderverein der Schule übernomen.

Herzlichen Dank dafür!

 

Fliesenmosaike – Schüler gestalten die Schule

Mit großer Begeisterung haben Schülerinnen und Schüler der Affenklasse zusammen mit dem Schulsozialarbeiter Mitja Schanderwitz und ihrer Klassenlehrerin Mareike Spura Mosaike gestaltet. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Qualitätsanalyse in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Vor einigen Wochen wurde die Hans-Christian-Andersen-Schule von der Qualitätsanalyse der Bezirksregierung Detmold besucht. Die Qualitätsanalyse hat das Ziel, durch ein festgelegtes Verfahren die Arbeit der Schulen zu überprüfen, eine Rückmeldung zu den Ergebnissen zu geben und anschließend die Schulen zu beraten.

Der Prozess der Qualitätsanalyse begann bereits im Dezember 2014.Es mussten das Schulprogramm, schulinterne Lehrpläne sowie zahlreiche Informationen über die Schule eingereicht werden. In einem Abstimmungsgespräch mit den Prüfern der QA wurden die Kriterien festgelegt, die bei der Betrachtung der Schule eine besondere Rolle spielen sollen. Hier waren Schülerinnen und Schüler, Eltern, pädagogische Mitarbeiter der Schule sowie natürlich die Schulleitung und Lehrerinnen und Lehrer beteiligt.

Geprüft wurden unter anderem die Zufriedenheit aller in Schule Beteiligten, das Leistungskonzept, die Individuelle Förderung, die Ausstattung der Schule, das soziale Klima in der Schule, die Möglichkeit der Teilhabe von Eltern sowie Schülerinnen und Schülern, besonders aber die Qualität des Unterrichts.

 

Dabei bescheinigten die Qualitätsprüfer der Hans-Christian-Andersen-Schule hervorragende Arbeit.

 

  • Ausgeprägte Stärken zeigen sich insbesondere im Rahmen der schulischen Arbeitsschwerpunkte, die sich auf eine gesunde Schule und ein soziales Miteinander beziehen, das das Gemeinsame Lernen sowie Gewaltpräventionsprojekte einbindet; eine sehr hohe Zufriedenheit aller Beteiligten ist die Folge,
  • einer vorbildlichen Förderung von Personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler,
  • der individuellen Förderung durch eine stärkenorientierte Förderplanung, die intensive Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler sowie die differenzierte Förderung im Klassenverband durch das „Lernen mit System“,
  • einer Professionalität der Lehrkräfte, die durch eine verlässliche Vertretungskonzeption, eine effektive Fortbildungsplanung, einen transparenten Informationsfluss, die Einbindung außerschulischer pädagogischer Kooperationspartner und durch eine Unterrichtsentwicklung geprägt ist, die im Mittelpunkt der aktuellen Schulprogramm-arbeit steht.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule weist bei den 63 zu bewertenden Kriterien

39 Kriterien mit „Doppelplus“ (++), 22 Kriterien mit „Plus“ (+) und 2 Kriterien mit „Minus“ (-) auf. Kein Kriterium erhält eine Doppelminusbewertung (--).

Umgerechnet in Schulnoten bedeutet das eine Bewertung von 1,44.

 

Zur Bedeutung der Kriterien:

Neues Spielgerät für die HCA

Endlich ist es soweit. Die Hans-Christian-Andersen-Schule hat für den neuen Schulhof ein neues Spielgerät bekommen. Bereits vor einigen Monaten hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst im Schülerparlament beraten, ob die Möglichkeit besteht das alte Gerät zu ersetzen. Die Mitglieder des Schülerparlaments machten das Spielgerät zum Thema in den Klassenräten. Dann stimmten alle Schülerinnen und Schüler der Schule ab, was bei einem neuen Spielgerät gewünscht wird. Die eindeutige Mehrheit ergab, dass unbedingt eine Rutsche benötigt wird. Es folgten Gespräche mit dem Schulträger, der der Schule zwei Vorschläge unterbreitete. Nach erneuter Einbindung des Schülerparlaments wurde der Beschluss für das nun aufgestellte Spielgerät gefasst.

 

 

 

Bielefeld zeigt Herz

Die Hans-Christian-Andersen-Schule ist dabei.

Hier können Sie spenden und weitere Informationen erhalten.

 

Aus Sennestädter Kindern werden große Forscher

Die Hans-Christian-Andersen-Schule im Herzen der Sennestadt hat lernhungrige Kinder vieler Nationen unter einem Dach. Damit unsere Lehrer  die Kinder in ihrem Forscherdrang besser unterstützen können, benötigen wir Ihre Spende und die Hilfe der Sparkasse Bielefeld, der wir für ihr Engagement sehr dankbar sind.

Für das Forscher-Projekt liegen uns für die Schüler folgende Dinge besonders am Herzen:

1) Spectra-Forscherboxen für die Themen-Bereiche "Strom", "Magnetismus" und "Stoffe". Preis 500 EUR pro Set

2) 3 transportable Beamer um mit Filmen und Bildern, besser als bisher, unseren Schülern Lerninhalte zu vermitteln. Preis ca. 400 EUR pro Stück

 

 

Fred der Frosch an der Hans-Christian-Andersen-Schule -     Eine Autorenlesung zum 80. Geburtstag der ehemaligen Rektorin Thies

Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch, die ehemalige Schulleiterin Melanie Thies und der Schulleiter Oliver Pape

Am 07.10.2016 wurde Melanie Thies, ehemalige Schulleiterin der Hans-Christian-Andersen-Schule, 80 Jahre alt. Auf Anregungen ihrer Tochter Wiltrud Thies fand anlässlich des beachtenswerten Lebensweges und gesegneten Alters ihrer Mutter eine kostenfreie Lesung an der Hans-Christian- Andersen-Schule statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 der Hans-Christian-Andersen-Schule staunten nicht schlecht als sie von ihrem Schulleiter Oliver Pape hörten, dass Melanie Thies einmal seine Schulleiterin gewesen ist. 20 Jahre ist es her, als Melanie Thies den jetzigen Schulleiter als Junglehrer an der Schule in Empfang nahm. Thies selbst war von 1984 bis 1997 Rektorin an der Hans-Christian-Andersen-Schule, ehe sie sich in den verdienten Ruhestand verabschiedete.

Ihre Tochter Wiltrud Thies war selbst Schulleiterin in Gießen und Mitglied im Expertenkreis „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission.

Heute arbeitet sie in der Schulberatung und Fortbildung für inklusive Schulentwicklung im In- und Ausland. Neben zahlreichen Fachveröffentlichungen erschien 2013 das erste Kinderbuch „Fred, der Frosch; und eine Schule für alle“. Aus diesem Buch las sie nun für die Schülerinnen und Schüler der Andersen-Schule.

„Fred, der Frosch, und eine Schule für alle“ ist ein Bilderbuch, das das gesellschaftlich aktuelle Thema der inklusiven Bildung kindgerecht aufgreift. Kinder erleben in dem kleinen Frosch einen Protagonisten, der seiner Einschulung in die Schule - wie die meisten Kinder - ambivalent gegenübersteht: einerseits freut er sich sehr, andererseits sorgt er sich, ob er sich wohlfühlen wird unter all den verschiedenen, teils fremden Kindern. Fred, der Frosch, geht in eine inklusive Schule, in der alle Kinder anders als früher gemeinsam unterrichtet werden.

Damit passt das Buch hervorragend zum Schulprofil der Hans-Christian-Andersen-Schule, die als Schule für gemeinsames Lernen und „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ ein hohes Engagement im inklusiven Bereich der Schulentwicklung aufzeigt. Toleranz, Gerechtigkeit und ein friedvolles Miteinander sind nicht nur Bestandteile des aktuellen Schulprogramms, sondern den Schülerinnen und Schülern ein wichtiges Anliegen. So wirkten die Kinder bei der dialogischen Lesung aktiv und mit viel Engagement mit.

Seit vielen Jahren gehören Autorenlesungen als Bestandteil der umfangreichen Leseförderung in den Schuljahreskalender der Andersen-Schule. „Dass diese besondere Lesung nun als Geschenk in die Schule kam, ist herausragend“, so Oliver Pape. Und so galt der herzliche Dank der Schule auch beiden Gästen, Wiltrud und Melanie Thies!

Schulleiter Oliver Pape, Autorin Wiltrud Thies und die Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch

Schulanmeldung - Tag der offenen Tür an der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Die Grundschule an der Vennhofallee, 2012 und 2015 jeweils mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet, öffnete die Türen, um Eltern und zukünftigen Schülern die Möglichkeit zu geben, die Schule genauer kennen zu lernen. Zahlreiche Eltern und zukünftige Schülerinnen und Schüler nahmen diese Möglichkeit wahr, verfolgten aufmerksam den kurzen Vortrag über die Schule durch Schulleiter Oliver Pape und Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch. Dabei wurde nicht nur das 2015 prämierte Übergangsprojekt „Willkommen - erfolgreich von der Kita in die Grundschule“ vorgestellt, sondern vielmehr gab es wichtige Einblicke in das tägliche Schulleben und die vielfältigen Konzepte der Schule.

Ob Konzepte zum friedfertigen Umgang miteinander, dem Musikprojekt JeKits, dem Klassenrat und Schülerparlament, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Spielen macht Schule und vieles andere mehr, beeindruckend war die Vielfalt, mit der sich die Schule für ihre Schülerinnen und Schüler engagiert..

Auch den Unterricht der Klassen 1 bis 4 konnten die Gäste besuchen. Dabei stellte die Schule nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichen Methoden und Arbeitstechniken vor, sondern gab auch einen Einblick in die unterschiedlichen Fächer und die vielfach selbstständigen Arbeitsweisen der Kinder. Es wurde schnell deutlich, dass individuelle Förderung nicht nur ein schönes Wort, sondern in der Schule gelebte Praxis ist.

So ist neben vielen anderen das „individuelles Lernen mit System“ ein aktueller Arbeitsschwerpunkt. Daneben befasst sich die Schule derzeit auch mit Möglichkeiten des Ausbaus am aktuellen Standort, um der offenen Ganztagsschule und der individuellen Förderung mehr räumliche Möglichkeiten einzuräumen.

 

Eltern deren Kind zwischen dem 01.10.2010 und dem 30.09.2011 geboren ist, müssen ihr Kind bis zum 5. November 2016 in der Schule anmelden.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule empfiehlt, sich bereits jetzt einen Termin für die Schulanmeldung geben zu lassen. Kontaktdaten für die Terminabsprache:

Tanja Buse, Tel. 05205/87967111, montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr.

Hans-Christian-Andersen-Schule stärkt weiter den musikalischen Bereich

 

Mit Beginn dieses Schuljahres ist die Hans-Christian-Andersen-Schule, Sennestädter Grundschule an der Vennhofallee, eine von fünf JeKits-Schulen im Bielefelder Stadtgebiet.

 

Mit der Teilnahme am Projekt baut die Hans-Christian-Andersen-Schule ihren musikalischen Schwerpunkt weiter aus.  Die bereits bestehenden vielfältigen Angebote im Bereich Singen und Tanzen werden nun durch den Schwerpunkt „Instrumente“ nachhaltig ergänzt, um die Ausbildung der Kinder auch diesem wichtigen Bereich der Musik weiter zu fördern. Daher stehen im JeKits-Unterricht das Instrumentalspiel und das Singen als ästhetisches Handeln in der Gruppe im Mittelpunkt.

Die Schule erwartet das Schülerinnen und Schüler noch mehr Freude an der Musik entwickeln und die Kompetenzerwartungen in den Bereichen „Musik machen“, „ Musik hören“, „Musik umsetzen“ und „Sich über Musik verständigen“ auf einem höheren Niveau erreichen werden. Der Umgang mit Stimme und Instrumenten in kindgemäßer Form, fördert dabei die Kreativität und öffnet den Zugang zu verschiedenen Musikrichtungen.

Neben den musikalischen Fähigkeiten werden Konzentrationsfähigkeit, soziale Kompetenzen und auch Disziplin gefördert.

 

 „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein aus Landesmitteln unterstütztes Programm das auf der Kooperation von Schule und außerschulischem Partner basiert. Die Hans-Christian-Andersen-Schule kooperiert mit der Bielefelder Musik- und Kunstschule.

 

Das erste JeKits-Jahr bietet eine musikalische Grundbildung für alle Kinder der JeKits-Grundschule im ersten Schuljahr als Einstieg in das gemeinsame Musizieren. Die Kinder machen grundlegende Erfahrungen mit Musik. Unterrichtet wird dabei im „Tandem“: Die Lehrkraft der Musik- und Kunstschule und die Lehrkraft der Hans-Christian-Andersen-Schule gestalten die Stunde gemeinsam. Da der Unterricht zum Regelunterricht gehört, ist dieser verpflichtend und kostenfrei. Die Schülerinnen und Schüler haben durch das Projekt eine zweite Musikstunde pro Woche. Die Unterrichtsinhalte der JeKits-Stunde sind dem Lehrplan der Grundschule angepasst.

 

Das zweite JeKits-Jahr bildet eine Weiterführung und Vertiefung für alle interessierten und angemeldeten Kinder. Aufbauend auf JeKits 1 findet das gemeinsame Musizieren oder Tanzen im „JeKits-Orchester“ statt. Begleitend erweitert der JeKits-Unterricht die Kompetenzen im Instrumentalspiel.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule stärkt mit dem Projekt weiter den schon recht umfangreichen musikalischen Bereich. So hat die Schule Chöre für die Klasse 1 und 2, bzw. 3 und 4 etabliert und nimmt jährlich an dem von den Sennestädter Fördervereinen organisierten Singfest „Klagstark“ teil.

Innerschulisch gibt es viermal jährlich ein Jahreszeitensingen mit allen Schülerinnen und Schüler. Auch musikalische AGs im Nachmittagsbereich ergänzen das vielfältige Programm. Als Höhepunkt gilt die jährliche Vorführung eines von Kindern aus dem dritten und vierten Schuljahr aufgeführtes Musical.

 

Die Verantwortlichen der Hans-Christian-Andersen-Schule und der Bielefelder Musik- und Kunstschule sind sehr froh, dass die Jury das Konzept zur Durchführung von JeKits an der Sennestädter Grundschule für gut befunden hat und so JeKits für die nächsten Jahre an der Hans-Christian-Andersen-Schule gesichert ist.

Feuerwehr Eckardtsheim in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Anlässlich einer fächerübergreifenden Unterrichtseinheit zum Thema Feuer war am heutigen Montag die Freiwillige Feuerwehr Eckardtsheim zu Gast in der Schule. Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen hatten die Gelegenheit zwei Feuerwehrleute zu ihren Aufgaben zu befragen und ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Im Vordergrund standen die Themen Brandverhütung und Vorsorge. Schließlich sollen die Schülerinnen und Schüler lernen was zu tun ist, um Brände von vornherein zu vermeiden. Natürlich wurde auch geklärt was die Feuerwehr tut, wenn es denn doch einmal brennt. Hier galt das besondere Interesse den vielen verschiedenen Ausrüstungsgegenständen des Fahrzeugs. Erstaunt waren die Schüler, als sie selbst einmal auf dem Fahrersitz sitzen durften. Geradezu ungläubig schauten sie, als ihnen erzählt wurde, dass die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns 25 kg wiegt. Als sie dann selbst Jacke und Helm anprobieren konnten war die Überraschung über das Gewicht groß.

Vielleicht entscheidet sich ja der eine oder andere Schüler oder die Schülerin der Schule, selbst einmal bei der Feuerwehr anzufangen. Die Jugendfeuerwehr in Eckardtsheim nimmt Jungen und Mädchen ab 10 Jahren. 

Frau Hoffmanns von der Freiwilligen Feuerwehr Eckardtsheim erklärt Schülerinnen und Schülern die Inhalte des Einsatzfahrzeugs

 

Schulfest in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Am vergangenen Freitag feierte die Hans-Christian-Andersen-Schule ihr Schulfest. Unter dem Motto „Schule in Bewegung“ wurde in der Zeit von 15 bis 18.30 Uhr durch Schülerinnen, Schüler, Eltern, und pädagogisches Personal ein vielfältiges buntes Programm geboten.

Bereits zur offiziellen Eröffnung begeisterte die Tanz-AG unter Leitung von Ines Schwabedissen die vielen Zuschauer.  46 Kinder aus den ersten bis vierten Schuljahren zeigten nicht nur bemerkenswertes tänzerisches Können, sondern warben mit ihrem Tanz gleichzeitig für die Vielfalt der Schule, die als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die Heterogenität unserer Gesellschaft aktiv als etwas Wertvolles vermittelt.

 

In vielen anderen Bereichen hatten die Besucher die Möglichkeit Geschick und Können zu beweisen. So hatte die Klasse 4b zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Elbracht einen Sinnesparcour gestaltet. Hier musste eine Bauklotzturm mit dicken Fausthandschuhen aufgebaut, ein Labyrinth mit Hilfe eines Spiegels durchfahren oder mit geschlossenen Augen verschiedene Geschmacksrichtungen erraten werden. Eine Herausforderung g für kleine und große Besucher.

 

Großen Andrang rief auch die Geisterbahn der Klasse 2b hervor, die Eltern in einem abgedunkelten Klassenraum aufgebaut hatten. Hier konnte man sich so richtig gruseln, was bei den Schülerinnen und Schülern der Schule große Freude hervorrief.

Den eigenen Gleichgewichtssinn trainierte man auf einer Slackline, oder beim Getränkekistenwettrennen. Auch das Bobbycarrennen fand großen Anklang, obwohl viele Fahrer dieser kleinen Fahrzeuge mittlerweile eigentlich zu groß gewachsen sind.

Fast Akkordarbeit mussten die Mütter verrichten, die sich bereit erklärt hatten das immer wieder beliebte Kinderschminken durchzuführen und denen es dabei gelang viele kleine Kunstwerke auf die Gesichter zu schminken. Selbst zum Ende des Schulfestes war hier die Schlange der schminkwilligen Mädchen und Jungen noch lang, so dass an eine Pause nicht zu denken war.

 

Im Angesicht der Fußballeuropameisterschaft durfte auf dem Fest natürlich auch eine Fußballstation nicht fehlen. Auf dem Sportplatz war eine Torwand aufgebaut, an der viele kleine und große Fußballspieler ihr Können erproben konnten.

 

Darüber hinaus waren eine Hüpfburg, eine Kinderdisco, Ein Glücksrad, Dosenwerfen, eine Bewegungsstaffel und ein Wasserschießstand weitere Attraktionen.

 

Die Stationen für die notwendige Verpflegung hatten Eltern und Förderverein im Vorfeld organisiert, tatkräftig unterstützt durch das Personal der Schule.

 

Da auch der Wettergott offensichtlich ein Freund der Andersen-Schule ist, konnten alle  zum Abschluss des Schulfestes eine positive Bilanz ziehen.

Allen Eltern, dem Förderverein und den Mitarbeitern der Schule gilt hier noch einmal ein ganz besonderer Dank. Nur durch die Zusammenarbeit aller  Beteiligten ist es gelungen die Kinder letztlich strahlend nach Hause zu entlassen.

Plakat von Petra Plake

 

 

KlangStark – Musikabend der Sennestädter Schulen

 

Zum vierten Mal präsentieren sich die Sennestädter Schulen am Freitag, dem

4. März 2016 ab 19 Uhr in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule mit Chören, Orchestern, Tänzen und Bewegungsliedern.

Die Arbeitsgemeinschaft Schulischer Fördervereine Sennestadt lädt hierzu herzlich ein.

Die Schülerinnen und Schüler der Hans-Christian-Andersen-Schule werden mit einer recht großen Zahl an Akteuren die veranstaltung bereichern.

 

Der Eintritt zu dem klangstarken Abend ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Der gesamte Erlös kommt über die beteiligten Fördervereine den Schülerinnen und Schülern der Schulen zu Gute.

 

 

 

Winterfest in der OGS

Auch in diesem Jahr konnten sich Schüler, Eltern und Mitarbeiter wieder auf das Winterfest in der OGS freuen.

 

Die Kinder der Fußball-, Tanz- und Zirkus AG hatten fleißig geprobt und präsentierten so in mehreren Darbietungen den zahlreichen Zuschauern ihr Können. Mit lautstarkem Applaus wurden die Akteure belohnt.

Leider wird man vom Applaus nicht satt, so konnten sich alle Gäste und Kinder im  Anschluss an die Vorführungen mit frisch gebackenen Waffeln, Keksen und Winterpunsch stärken.

 

Zusätzlich hatten die Kinder der 4. Klassen eigenständig einen Kuchen- und Spielverkauf organisiert, um vom Erlös ihre Abschlussfeier im Sommer zu finanzieren.

 

Puppentheater an der HCA

Toller Besuch in der Hans-Christian-Andersen-Schule. Am Freitag, 11.06. waren die Dagmar-Selje-Puppenspiele in der Schule zu Gast.

 

Laternenfest am 6.11.2015

Organisiert durch den Förderverein der Hans-Christian-Andersen-Schule fand am Abend des 6. Novembers ein Laternenfest an der Schule statt. Etwa 450 Schülerinnen und Schüler, Geschwister, Eltern, Verwandte, Bekannte, Mitarbeiter der OGS und des Lehrerkollegiums feierten gemeinsam. Der Förderverein hatte für das leibliche Wohl gesorgt. Nach einem sehr schönen gemeinsamen Singen am Feuerkorb ging es dann durch den Wald zum DRK-Wohnheim an der Altmühlstraße, wo erneut gemeinsam gesungen wurde. Durch den Jadeweg zurück zur Schule endete das Laternenfest beim gemeinsamen Ausklang auf dem Schulhof.

Herzlichen Dank allen Helfern des Fördervereins, spontan mit zufassenden Eltern, der Polizei und den Mitarbeitern der Schule.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Christian-Andersen-Schule