Hier deine Sprache auswählen

Hier finden Sie uns

Hans-Christian-Andersen-Schule
Vennhofallee 85
33689 Bielefeld

Kontakt

Sekretariat: 

05205/87967111

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hans-Christian-Andersen-Schule
Hans-Christian-Andersen-Schule

Bielefeld zeigt Herz

Die Hans-Christian-Andersen-Schule ist dabei.

Hier können Sie spenden und weitere Informationen erhalten.

 

Aus Sennestädter Kindern werden große Forscher

Die Hans-Christian-Andersen-Schule im Herzen der Sennestadt hat lernhungrige Kinder vieler Nationen unter einem Dach. Damit unsere Lehrer  die Kinder in ihrem Forscherdrang besser unterstützen können, benötigen wir Ihre Spende und die Hilfe der Sparkasse Bielefeld, der wir für ihr Engagement sehr dankbar sind.

Für das Forscher-Projekt liegen uns für die Schüler folgende Dinge besonders am Herzen:

1) Spectra-Forscherboxen für die Themen-Bereiche "Strom", "Magnetismus" und "Stoffe". Preis 500 EUR pro Set

2) 3 transportable Beamer um mit Filmen und Bildern, besser als bisher, unseren Schülern Lerninhalte zu vermitteln. Preis ca. 400 EUR pro Stück

 

 

Fred der Frosch an der Hans-Christian-Andersen-Schule -     Eine Autorenlesung zum 80. Geburtstag der ehemaligen Rektorin Thies

Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch, die ehemalige Schulleiterin Melanie Thies und der Schulleiter Oliver Pape

Am 07.10.2016 wurde Melanie Thies, ehemalige Schulleiterin der Hans-Christian-Andersen-Schule, 80 Jahre alt. Auf Anregungen ihrer Tochter Wiltrud Thies fand anlässlich des beachtenswerten Lebensweges und gesegneten Alters ihrer Mutter eine kostenfreie Lesung an der Hans-Christian- Andersen-Schule statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 der Hans-Christian-Andersen-Schule staunten nicht schlecht als sie von ihrem Schulleiter Oliver Pape hörten, dass Melanie Thies einmal seine Schulleiterin gewesen ist. 20 Jahre ist es her, als Melanie Thies den jetzigen Schulleiter als Junglehrer an der Schule in Empfang nahm. Thies selbst war von 1984 bis 1997 Rektorin an der Hans-Christian-Andersen-Schule, ehe sie sich in den verdienten Ruhestand verabschiedete.

Ihre Tochter Wiltrud Thies war selbst Schulleiterin in Gießen und Mitglied im Expertenkreis „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission.

Heute arbeitet sie in der Schulberatung und Fortbildung für inklusive Schulentwicklung im In- und Ausland. Neben zahlreichen Fachveröffentlichungen erschien 2013 das erste Kinderbuch „Fred, der Frosch; und eine Schule für alle“. Aus diesem Buch las sie nun für die Schülerinnen und Schüler der Andersen-Schule.

„Fred, der Frosch, und eine Schule für alle“ ist ein Bilderbuch, das das gesellschaftlich aktuelle Thema der inklusiven Bildung kindgerecht aufgreift. Kinder erleben in dem kleinen Frosch einen Protagonisten, der seiner Einschulung in die Schule - wie die meisten Kinder - ambivalent gegenübersteht: einerseits freut er sich sehr, andererseits sorgt er sich, ob er sich wohlfühlen wird unter all den verschiedenen, teils fremden Kindern. Fred, der Frosch, geht in eine inklusive Schule, in der alle Kinder anders als früher gemeinsam unterrichtet werden.

Damit passt das Buch hervorragend zum Schulprofil der Hans-Christian-Andersen-Schule, die als Schule für gemeinsames Lernen und „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ ein hohes Engagement im inklusiven Bereich der Schulentwicklung aufzeigt. Toleranz, Gerechtigkeit und ein friedvolles Miteinander sind nicht nur Bestandteile des aktuellen Schulprogramms, sondern den Schülerinnen und Schülern ein wichtiges Anliegen. So wirkten die Kinder bei der dialogischen Lesung aktiv und mit viel Engagement mit.

Seit vielen Jahren gehören Autorenlesungen als Bestandteil der umfangreichen Leseförderung in den Schuljahreskalender der Andersen-Schule. „Dass diese besondere Lesung nun als Geschenk in die Schule kam, ist herausragend“, so Oliver Pape. Und so galt der herzliche Dank der Schule auch beiden Gästen, Wiltrud und Melanie Thies!

Schulleiter Oliver Pape, Autorin Wiltrud Thies und die Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch

Schulanmeldung - Tag der offenen Tür an der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Die Grundschule an der Vennhofallee, 2012 und 2015 jeweils mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet, öffnete die Türen, um Eltern und zukünftigen Schülern die Möglichkeit zu geben, die Schule genauer kennen zu lernen. Zahlreiche Eltern und zukünftige Schülerinnen und Schüler nahmen diese Möglichkeit wahr, verfolgten aufmerksam den kurzen Vortrag über die Schule durch Schulleiter Oliver Pape und Konrektorin Dr. Petra Vogel-Deutsch. Dabei wurde nicht nur das 2015 prämierte Übergangsprojekt „Willkommen - erfolgreich von der Kita in die Grundschule“ vorgestellt, sondern vielmehr gab es wichtige Einblicke in das tägliche Schulleben und die vielfältigen Konzepte der Schule.

Ob Konzepte zum friedfertigen Umgang miteinander, dem Musikprojekt JeKits, dem Klassenrat und Schülerparlament, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Spielen macht Schule und vieles andere mehr, beeindruckend war die Vielfalt, mit der sich die Schule für ihre Schülerinnen und Schüler engagiert..

Auch den Unterricht der Klassen 1 bis 4 konnten die Gäste besuchen. Dabei stellte die Schule nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichen Methoden und Arbeitstechniken vor, sondern gab auch einen Einblick in die unterschiedlichen Fächer und die vielfach selbstständigen Arbeitsweisen der Kinder. Es wurde schnell deutlich, dass individuelle Förderung nicht nur ein schönes Wort, sondern in der Schule gelebte Praxis ist.

So ist neben vielen anderen das „individuelles Lernen mit System“ ein aktueller Arbeitsschwerpunkt. Daneben befasst sich die Schule derzeit auch mit Möglichkeiten des Ausbaus am aktuellen Standort, um der offenen Ganztagsschule und der individuellen Förderung mehr räumliche Möglichkeiten einzuräumen.

 

Eltern deren Kind zwischen dem 01.10.2010 und dem 30.09.2011 geboren ist, müssen ihr Kind bis zum 5. November 2016 in der Schule anmelden.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule empfiehlt, sich bereits jetzt einen Termin für die Schulanmeldung geben zu lassen. Kontaktdaten für die Terminabsprache:

Tanja Buse, Tel. 05205/87967111, montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr.

Hans-Christian-Andersen-Schule stärkt weiter den musikalischen Bereich

 

Mit Beginn dieses Schuljahres ist die Hans-Christian-Andersen-Schule, Sennestädter Grundschule an der Vennhofallee, eine von fünf JeKits-Schulen im Bielefelder Stadtgebiet.

 

Mit der Teilnahme am Projekt baut die Hans-Christian-Andersen-Schule ihren musikalischen Schwerpunkt weiter aus.  Die bereits bestehenden vielfältigen Angebote im Bereich Singen und Tanzen werden nun durch den Schwerpunkt „Instrumente“ nachhaltig ergänzt, um die Ausbildung der Kinder auch diesem wichtigen Bereich der Musik weiter zu fördern. Daher stehen im JeKits-Unterricht das Instrumentalspiel und das Singen als ästhetisches Handeln in der Gruppe im Mittelpunkt.

Die Schule erwartet das Schülerinnen und Schüler noch mehr Freude an der Musik entwickeln und die Kompetenzerwartungen in den Bereichen „Musik machen“, „ Musik hören“, „Musik umsetzen“ und „Sich über Musik verständigen“ auf einem höheren Niveau erreichen werden. Der Umgang mit Stimme und Instrumenten in kindgemäßer Form, fördert dabei die Kreativität und öffnet den Zugang zu verschiedenen Musikrichtungen.

Neben den musikalischen Fähigkeiten werden Konzentrationsfähigkeit, soziale Kompetenzen und auch Disziplin gefördert.

 

 „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein aus Landesmitteln unterstütztes Programm das auf der Kooperation von Schule und außerschulischem Partner basiert. Die Hans-Christian-Andersen-Schule kooperiert mit der Bielefelder Musik- und Kunstschule.

 

Das erste JeKits-Jahr bietet eine musikalische Grundbildung für alle Kinder der JeKits-Grundschule im ersten Schuljahr als Einstieg in das gemeinsame Musizieren. Die Kinder machen grundlegende Erfahrungen mit Musik. Unterrichtet wird dabei im „Tandem“: Die Lehrkraft der Musik- und Kunstschule und die Lehrkraft der Hans-Christian-Andersen-Schule gestalten die Stunde gemeinsam. Da der Unterricht zum Regelunterricht gehört, ist dieser verpflichtend und kostenfrei. Die Schülerinnen und Schüler haben durch das Projekt eine zweite Musikstunde pro Woche. Die Unterrichtsinhalte der JeKits-Stunde sind dem Lehrplan der Grundschule angepasst.

 

Das zweite JeKits-Jahr bildet eine Weiterführung und Vertiefung für alle interessierten und angemeldeten Kinder. Aufbauend auf JeKits 1 findet das gemeinsame Musizieren oder Tanzen im „JeKits-Orchester“ statt. Begleitend erweitert der JeKits-Unterricht die Kompetenzen im Instrumentalspiel.

 

Die Hans-Christian-Andersen-Schule stärkt mit dem Projekt weiter den schon recht umfangreichen musikalischen Bereich. So hat die Schule Chöre für die Klasse 1 und 2, bzw. 3 und 4 etabliert und nimmt jährlich an dem von den Sennestädter Fördervereinen organisierten Singfest „Klagstark“ teil.

Innerschulisch gibt es viermal jährlich ein Jahreszeitensingen mit allen Schülerinnen und Schüler. Auch musikalische AGs im Nachmittagsbereich ergänzen das vielfältige Programm. Als Höhepunkt gilt die jährliche Vorführung eines von Kindern aus dem dritten und vierten Schuljahr aufgeführtes Musical.

 

Die Verantwortlichen der Hans-Christian-Andersen-Schule und der Bielefelder Musik- und Kunstschule sind sehr froh, dass die Jury das Konzept zur Durchführung von JeKits an der Sennestädter Grundschule für gut befunden hat und so JeKits für die nächsten Jahre an der Hans-Christian-Andersen-Schule gesichert ist.

Feuerwehr Eckardtsheim in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Anlässlich einer fächerübergreifenden Unterrichtseinheit zum Thema Feuer war am heutigen Montag die Freiwillige Feuerwehr Eckardtsheim zu Gast in der Schule. Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen hatten die Gelegenheit zwei Feuerwehrleute zu ihren Aufgaben zu befragen und ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Im Vordergrund standen die Themen Brandverhütung und Vorsorge. Schließlich sollen die Schülerinnen und Schüler lernen was zu tun ist, um Brände von vornherein zu vermeiden. Natürlich wurde auch geklärt was die Feuerwehr tut, wenn es denn doch einmal brennt. Hier galt das besondere Interesse den vielen verschiedenen Ausrüstungsgegenständen des Fahrzeugs. Erstaunt waren die Schüler, als sie selbst einmal auf dem Fahrersitz sitzen durften. Geradezu ungläubig schauten sie, als ihnen erzählt wurde, dass die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns 25 kg wiegt. Als sie dann selbst Jacke und Helm anprobieren konnten war die Überraschung über das Gewicht groß.

Vielleicht entscheidet sich ja der eine oder andere Schüler oder die Schülerin der Schule, selbst einmal bei der Feuerwehr anzufangen. Die Jugendfeuerwehr in Eckardtsheim nimmt Jungen und Mädchen ab 10 Jahren. 

Frau Hoffmanns von der Freiwilligen Feuerwehr Eckardtsheim erklärt Schülerinnen und Schülern die Inhalte des Einsatzfahrzeugs

 

Schulfest in der Hans-Christian-Andersen-Schule

 

Am vergangenen Freitag feierte die Hans-Christian-Andersen-Schule ihr Schulfest. Unter dem Motto „Schule in Bewegung“ wurde in der Zeit von 15 bis 18.30 Uhr durch Schülerinnen, Schüler, Eltern, und pädagogisches Personal ein vielfältiges buntes Programm geboten.

Bereits zur offiziellen Eröffnung begeisterte die Tanz-AG unter Leitung von Ines Schwabedissen die vielen Zuschauer.  46 Kinder aus den ersten bis vierten Schuljahren zeigten nicht nur bemerkenswertes tänzerisches Können, sondern warben mit ihrem Tanz gleichzeitig für die Vielfalt der Schule, die als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die Heterogenität unserer Gesellschaft aktiv als etwas Wertvolles vermittelt.

 

In vielen anderen Bereichen hatten die Besucher die Möglichkeit Geschick und Können zu beweisen. So hatte die Klasse 4b zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Elbracht einen Sinnesparcour gestaltet. Hier musste eine Bauklotzturm mit dicken Fausthandschuhen aufgebaut, ein Labyrinth mit Hilfe eines Spiegels durchfahren oder mit geschlossenen Augen verschiedene Geschmacksrichtungen erraten werden. Eine Herausforderung g für kleine und große Besucher.

 

Großen Andrang rief auch die Geisterbahn der Klasse 2b hervor, die Eltern in einem abgedunkelten Klassenraum aufgebaut hatten. Hier konnte man sich so richtig gruseln, was bei den Schülerinnen und Schülern der Schule große Freude hervorrief.

Den eigenen Gleichgewichtssinn trainierte man auf einer Slackline, oder beim Getränkekistenwettrennen. Auch das Bobbycarrennen fand großen Anklang, obwohl viele Fahrer dieser kleinen Fahrzeuge mittlerweile eigentlich zu groß gewachsen sind.

Fast Akkordarbeit mussten die Mütter verrichten, die sich bereit erklärt hatten das immer wieder beliebte Kinderschminken durchzuführen und denen es dabei gelang viele kleine Kunstwerke auf die Gesichter zu schminken. Selbst zum Ende des Schulfestes war hier die Schlange der schminkwilligen Mädchen und Jungen noch lang, so dass an eine Pause nicht zu denken war.

 

Im Angesicht der Fußballeuropameisterschaft durfte auf dem Fest natürlich auch eine Fußballstation nicht fehlen. Auf dem Sportplatz war eine Torwand aufgebaut, an der viele kleine und große Fußballspieler ihr Können erproben konnten.

 

Darüber hinaus waren eine Hüpfburg, eine Kinderdisco, Ein Glücksrad, Dosenwerfen, eine Bewegungsstaffel und ein Wasserschießstand weitere Attraktionen.

 

Die Stationen für die notwendige Verpflegung hatten Eltern und Förderverein im Vorfeld organisiert, tatkräftig unterstützt durch das Personal der Schule.

 

Da auch der Wettergott offensichtlich ein Freund der Andersen-Schule ist, konnten alle  zum Abschluss des Schulfestes eine positive Bilanz ziehen.

Allen Eltern, dem Förderverein und den Mitarbeitern der Schule gilt hier noch einmal ein ganz besonderer Dank. Nur durch die Zusammenarbeit aller  Beteiligten ist es gelungen die Kinder letztlich strahlend nach Hause zu entlassen.

Plakat von Petra Plake

 

 

KlangStark – Musikabend der Sennestädter Schulen

 

Zum vierten Mal präsentieren sich die Sennestädter Schulen am Freitag, dem

4. März 2016 ab 19 Uhr in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule mit Chören, Orchestern, Tänzen und Bewegungsliedern.

Die Arbeitsgemeinschaft Schulischer Fördervereine Sennestadt lädt hierzu herzlich ein.

Die Schülerinnen und Schüler der Hans-Christian-Andersen-Schule werden mit einer recht großen Zahl an Akteuren die veranstaltung bereichern.

 

Der Eintritt zu dem klangstarken Abend ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Der gesamte Erlös kommt über die beteiligten Fördervereine den Schülerinnen und Schülern der Schulen zu Gute.

 

 

 

Winterfest in der OGS

Auch in diesem Jahr konnten sich Schüler, Eltern und Mitarbeiter wieder auf das Winterfest in der OGS freuen.

 

Die Kinder der Fußball-, Tanz- und Zirkus AG hatten fleißig geprobt und präsentierten so in mehreren Darbietungen den zahlreichen Zuschauern ihr Können. Mit lautstarkem Applaus wurden die Akteure belohnt.

Leider wird man vom Applaus nicht satt, so konnten sich alle Gäste und Kinder im  Anschluss an die Vorführungen mit frisch gebackenen Waffeln, Keksen und Winterpunsch stärken.

 

Zusätzlich hatten die Kinder der 4. Klassen eigenständig einen Kuchen- und Spielverkauf organisiert, um vom Erlös ihre Abschlussfeier im Sommer zu finanzieren.

 

Puppentheater an der HCA

Toller Besuch in der Hans-Christian-Andersen-Schule. Am Freitag, 11.06. waren die Dagmar-Selje-Puppenspiele in der Schule zu Gast.

 

Laternenfest am 6.11.2015

Organisiert durch den Förderverein der Hans-Christian-Andersen-Schule fand am Abend des 6. Novembers ein Laternenfest an der Schule statt. Etwa 450 Schülerinnen und Schüler, Geschwister, Eltern, Verwandte, Bekannte, Mitarbeiter der OGS und des Lehrerkollegiums feierten gemeinsam. Der Förderverein hatte für das leibliche Wohl gesorgt. Nach einem sehr schönen gemeinsamen Singen am Feuerkorb ging es dann durch den Wald zum DRK-Wohnheim an der Altmühlstraße, wo erneut gemeinsam gesungen wurde. Durch den Jadeweg zurück zur Schule endete das Laternenfest beim gemeinsamen Ausklang auf dem Schulhof.

Herzlichen Dank allen Helfern des Fördervereins, spontan mit zufassenden Eltern, der Polizei und den Mitarbeitern der Schule.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Christian-Andersen-Schule